In diesem Beitrag wird der Umbau eines Linder 445 Sportsmann, vom "normalen" Fischerbötchen zum Bassboot, Schritt für Schritt erläutert.

Viel Spass beim Nachmachen

Es war wirklich ein super Kauf. Sehr gutes und stabiles Boot. Es geht mit 8 PS schon ziemlich gut ab. Aber irgendwie machte mich der Innenausbau nicht glücklich. Ich habe mich dann ein bisschen im I-Net umgeschaut und fand viele Umbauten vom gleichen Boot. Als dann langsam der Winter kam nahm ich das Boot Nachhause und fing an zu Planen und Material zu bestellen. Ich merkte schnell dass der Umbau mich viel kosten würde aber ich wusste dass es sich lohnt.

Zeitgleich erhielt ich noch einen Typ das Suzuki Schweiz, Aussenborder loswerden will und ich konnte einen 15 PS Langschaft mit E-Starter für 2500.- kaufen. Das ist wirklich ein Schnäppchen und den alten Motor konnte ich für die Hälfte weiterverkaufen.

Dann hatte ich das Material zusammen und ich begann mit Putzen und Ausschlachten des Bootes.

Die mittlere Sitzbank habe ich herausgerissen und ich habe angefangen mit dem Montieren von Aluprofilen. Die Aluprofile habe ich teilweise angenietet und dazu noch ein paar Schrauben gegeben das es sicher hält.

Dann habe ich noch das Unterwasser gestrichen. Am Anfang alles abschleifen das es blitzeblank war Nachher einen Speziellen Primer da es der erste Anstrich war.

Am Schluss kam der eigentliche Anstrich in schwarz. Achtung bei Alubooten immer darauf achten das der Anstrich auch für Alu geeignet ist.

Als nächstes kam der schwierigste und längste Teil. Dass Holzzuschneiden. Zum Glück hat mich das mein Vater unterstützt sonst wäre es niemals so genau herausgekommen. Wichtig ist das man immer den Teppich noch einrechnet. Ich habe das meistens 0.7- 1 cm mehr abgesägt. Die Schnittstellen habe ich sofort wieder mit Wetterfester Farbe angestrichen dass es später sich nicht mit Wasser vollsaugt.

Am Spitz vorne machte ich noch eine Platte für den geplanten Emo.

Als das Holz alles passte sah man schon wie das Boot Später aussehen wird.

In der Zwischenzeit hatte ich 2 riesige Pakete von Mybait erhalten. Im einen war 15 m2 Teppich und im anderen ein Minnkota Powerdrive V2 I-Pilot.

Dann begann ich mit dem Teil wovor ich am meisten Angst hatte, das Teppich aufkleben.

Zuerst alles zuschneiden. Am Teppich dürft ihr nicht sparen den es braucht ziemlich viel da man noch alles herum nehmen sollte.

Das Kleben war viel einfacher als geplant. Zuerst auf das Holz und den Teppich den Spezialkleber dünn auftragen. Warten bis der Kleber nichtmehr klebrig ist und den Teppich vorsichtig leicht darauf legen. Passt es nicht kann man den Teppich mit wenig Kraft wieder lösen und korrigieren. Wen alles passt mit einem Holz die Luftblatteren herausstreichen und es hält bombenfest. Auf der Rückseite habe ich zusätzlich noch alles angetackert.

Zur Befestigung der verschiedenen Holzelemente habe ich Runde Torbandschrauben verwendet.

Für die Ablage der Öffnungsklappen habe ich noch weiter Querstreben angebracht. Für die Klappen habe ich Klavierbandscharniere verwendet.

Natürlich darf auch das Rutenfach nicht fehlen. Es haben 7 Ruten Platz.

Am Schluss wurde noch alles verkabelt. Echolot, Emo, Lichter, Bilgenpumpe usw.

Nach Geschätzten 100 Arbeitsstunden ist es fertig, mein Selfmade Bassboat

Ich habe den Bericht versucht so kurz wie möglich zu machen. Falls jemand noch spezifische Fragen hat einfach fragen.


Ungefähre Materialliste:


15 m2 Marine Teppich von Mybait

9 Kg Spezialkontaktkleber für Teppich von Bauhag

20m verschiedene Aluprofile von Debrunner Acifer

6 m2 Siebdruckplatte 15mm

3 m2 Siebdruckplatte 24mm

Dani